Schweinejagd am HoPla

Ein Spiel mit Zuwanderungsgeschichte

Von den alten Griechen (bereits im 5.Jahrhundert vor Christus) über die Römer, England und Frankreich reicht die Geschichte des Spiels mit den Kugeln (früher waren sie aus Stein). In Frankreich war das Spiel sogar gelegentlich verboten (1319 per Gesetz durch Philipp V. oder auch 1629 durch das französische Parlament). Im Jahr 1900 aber gehörte es zu den offiziellen Sportarten, in denen anlässlich der Weltausstellung in Paris Wettbewerbe ausgetragen wurden. In unserer heutigen Wahrnehmung gehört es zu den Dingen, die „typisch französisch“ sind. Inzwischen findet es aber auch in Deutschland Verbreitung.

Wir haben es auf dem improvisierten Bouleplatz neben der Fahrradwerkstatt der Uni Kassel einen Nachmittag lang gespielt – und sind danach Boulekugeln kaufen gegangen.

 

Hier könnt ihr hören, was Alex über das Boule-Spiel erzählt.